Folge 1: Die Gründung und der Gründer

Shownotes

1871 kommt die Familie Hoesch nach Dortmund. Damit beginnt die Geschichte des Stahlkonzerns. Wie sieht das Leben in Dortmund damals aus? Warum kommen die Hoeschs ausgerechnet aus dem rheinischen Düren ins Ruhrgebiet? Und wer sind diese Hoeschs eigentlich? Darüber sprechen wir in der ersten Folge von Hoesch.150.

Jeden Dienstag gibt es eine neue Folge. Wir freuen uns über Eure Hoesch-Geschichten und Feedback zum Podcast. Ihr erreicht uns per E-Mail an hoesch150@gmail.com.

Kommentare (3)

Sabine Birkenfeld

Was für ein toller Podcast über Hoesch. Mein Werk, meine Kollegen, mein Leben. Danke dafür 🤗

Peter Busse

Jahrgang 1943. Oppa auf Karl Hoesch (Vorarbeiter am Hochofen), Vatta (1921) und ich (1960) durften schon eine Lehre (als Elektriker) machen. Schwiegervatta ist 1955 mit dem Hochofen in Hörde in die Luft geflogen und ziemlich verbrannt - hat aber mit viel Glück überlebt. Ich hatte auch Glück. 1962 legte die Westfalenhütte ein Lehrlings-Austauschprogramm mit einem britischen Stahlkonzern auf. Das war eine tolle Sache. Englisch gelernt, Abitur nachgeholt, studiert, Dozent an der FHS hinterm Borsigplatz, dann jahrzehntelang Ministerialer in Düsseldorf. Was für ein Dusel! Fühle mich dem Karl zu ewigem Dank verpflichtet. Der Podcast ist schöne Idee! Weiter frohes Schaffen!

Jürgen van Hoof

Ich bin schon Lange mit Hörde verbunden. Gute Idee! Habe noch alte Fotos von Hoesch!

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.